Gateway Arch Nationalpark

Der Gateway Arch National Park, der bis 2018 als Jefferson National Expansion Memorial bekannt war, ist ein amerikanischer Nationalpark in St. Louis, Missouri, nahe dem Ausgangspunkt der Lewis and Clark Expedition. Der Gateway Arch und seine unmittelbare Umgebung wurden am 21. Dezember 1935 auf Anordnung der Exekutive zunächst als nationales Denkmal ausgewiesen und 2018 als Nationalpark umgewidmet. Der mächtige Bogen, bekannt als "Gateway to the West", ist das höchste Bauwerk in Missouri. Es wurde 1947 vom finnisch-amerikanischen Architekten Eero Saarinen und dem Bauingenieur Hannskarl Bandel entworfen und zwischen 1963 und Oktober 1965 gebaut. Der Gateway Arch ist 192 m hoch und 192 m breit. Die Beine sind an der Basis 16,5 m breit und verjüngen sich im obersten Segment auf 5,2 m. Es gibt ein einzigartiges Aufzugsystem, mit die Besucher zu einem Beobachtungsraum oben auf dem Bogen gebracht werden können.

 

Zum Park gehört auch das alte Gerichtsgebäude, dessen Kuppel während des amerikanischen Bürgerkriegs gebaut wurde und der Kuppel auf dem Capitol der Vereinigten Staaten in Washington ähnelt, die auch während des Bürgerkriegs gebaut wurde.

 

Unter dem Bogen befindet sich ein Besucherzentrum, das über einem kreisförmigen Eingang vom ehemaligen Gerichtsgebäude aus betreten werden kann. Es beinhaltet ein im Juli 2018 eröffnetes Museum, das Exponate und Ausstellungen zu verschiedenen Themen, einschließlich der Eroberung des US-amerikanischen Westens und und die Geschichte bzw. den Bau des Gateway Arch zeigt. Im Tucker Theatre mit 285 Sitzplätzen kann ein Dokuentarfilm (Monument to the Dream) über den Bau des Bogens gesehen werden.

 

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.