Katmai Nationalpark

Wer bei dem Namen Katmai nur an die zahlreichen Grizzlybären denkt, die bei den Brooks Falls auf Lachse warten, der liegt falsch. Der Katmai Nationalpark hat noch mehr zu bieten. Mit einer Fläche von über 19.000 qkm ist Katmai der viertgrößte Nationalpark der USA. Vierzehn aktive Vulkane befinden sich innerhalb der Parkgrenzen. Der letzte große Ausbruch erfolgte 1912. Damals brach der Novarupta aus und bedeckte etwa 65 qkm Land mit vulkanischer Asche. Die Eruption war etwa zehnmal so stark wie die des Mount St. Helens im Jahre 1980. Durch den Ausbruch bildete sich das rund 20 km lange "Valley of Ten Thousend Smokes", in dem es auch heute noch aus Fumarolen brodelt, dampft und qualmt.

Der Park ist nur mit dem Flugzeug oder dem Schiff erreichbar. Es werden Tagesausflüge, aber auch mehrtägige Exkusionen angeboten. Die große Touristenattraktion sind die Brooks Falls, an denen sich Jahr für Jahr dutzende Grizzlybären versammeln, um hier die stromaufwärts zu ihren Laichgründen wandernden Lachse zu fangen. Ein Spektakel nicht nur für Fotografen. 

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.
Download
NPS Map Katmai Nationalpark
KATM_Park-Map_for_web.pdf
Adobe Acrobat Dokument 473.5 KB