Mesa Verde NP

Mesa Verde, rund 50 km westlich von Durango im US Staat Colorado gelegen, ist nicht nur ein US Nationalpark, sondern wurde bereits 1978 als UNESCO Weltkulturerbe ausgezeichnet. Mit seinem bekanntesten Bauwerk, dem Cliff Palace gilt es die ergiebigste archäologische Fundstätte der Vereinigten Staaten.

 

Die ersten Pueblos enstanden etwa um 650 n. Chr.  nachdem schon vorher in der Gegend die Menschen in unterirdischen Grubenhäusern gewohnt haben. Das Zusammenwohnen in den Pueblos brachte mehr Sicherheit gegen Überfälle und förderte eine stärkere Zusammenarbeit zwischen den Bewohnern. Erst das ungewöhnlich kalte und trockene Klima, das zu Beginn des 13. Jahrhunderts in der Mesa Verde Region herrschte, vertrieb die Einwohner in wärmere Gefilde. Nach 1260 kam es zu einer raschen Entvölkerung von Mesa Verde, als Tausende Menschen auswanderten oder an Hunger starben. Schätzungsweise 20.000 Menschen lebten zu Beginn des 13. Jahrhunderts in der Region, aber zu Beginn des 14. Jahrhunderts war das Gebiet fast unbewohnt. Viele Auswanderer zogen nach Südarizona und New Mexico.

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.
Download
NPS Karte Mesa Verde Nationalpark (5,3 MB)
mevemap2018_8x11.jpg
JPG Bild 5.3 MB