EISBÄR (POLAR BEAR)

Die Eisbär-Population in Alaska ist eher gering. Während im größten US-Bundestaat rund 50.000 Schwarzbären leben, kommen die „Polar Bears“ nur auf 4.000 bis 6.000 Exemplare, die meist an der rauhen und kalten Nordküste des Staates beheimatet sind.

Trotz allem Anschein sind Eisbären nicht wirklich weiß. Ihre Haut ist schwarz und mit dichtem Unterfell bedeckt, das von einem äußeren Mantel aus hohlen, durchscheinenden Deckhaaren geschützt wird. Früher dachte man, dass die Schutzhaare wie Glasfaserkabel wirken und Licht auf die schwarze Haut des Bären leiten, wo es absorbiert werden könnte, um die Körperwärme aufrechtzuerhalten, aber diese Theorie wurde 1998 widerlegt. Tatsächlich werden Eisbären bei Temperaturen überhitzt über 10 °C und bei warmer, feuchter Haltung, insbesondere in Gefangenschaft, können ihre äußeren Haare aufgrund des Algenwachstums in den hohlen Röhren tatsächlich grün werden.